Vulcano

Obwohl wir uns schon bei unserem letzten Urlaub auf Santorini vor ein paar Jahren den Vulkan angesehen haben, wollten wir auch diesmal wieder eine Bootsfahrt machen. Also machten wir uns auf den Weg zum alten Hafen in Thira, den man entweder zu Fuß über einen steilen Serpentinenweg erreichen kann, oder auf dem Rücken eines Esels oder aber ganz bequem mit der Seilbahn, einem österreichischen Qualitätsprodukt von Doppelmayr.IMG_5576IMG_5587IMG_5598Nach einer kurzen Bootsfahrt auf einem alten Holzsegler erreichen wir die kleine Nachbarinsel und beginnen unseren Aufstieg. Wir finden uns in einer kargen Mondlandschaft wieder, die Sonne knallt mit voller Kraft auf die schwarzen Felsen runter und im Schweiße unsres Angesichts quälen wir uns bis zum Gipfel rauf – und wieder runter. Teilweise kann man es noch richtig rauchen sehen und an einigen Stellen riecht es ziemlich verdächtig nach Schwefel – da brodelt wirklich noch was unter der Erde.IMG_5608IMG_5621IMG_5651IMG_5638IMG_5660Nächster Stop sind die heißen Quellen auf Palea Kameni, die man auch sehr gut vom Boot ausmachen kann, das blaue Wasser färbt sich durch die vulkanischen Sedimente auffällig braun und die Temperatur des Wassers steigt von 19°C auf 30°C. Es ist natürlich eine Riesenattraktion für die Touristen vom Boot aus zu den warmen Quellen zu schwimmen.IMG_5674

Ein wirklich schöner, aber sehr anstrengender Ausflug. Daher entscheiden wir uns wieder zurück auf Santorini für eine Massage und etwas Ruhe am Pool.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworte folgende Rechenaufgabe (ergänze die fehlende Stelle) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.