Mei Bier is ned deppat…

…war der berühmte Ausspruch eines Wiener Serienstars. Ich kann das nun bestätigen.

Da Bier in seiner Urform als Nahrungsmittel galt, ist dies ausnahmsweise (für meine Artikel zumindest) nicht in der Kategorie ‚Themenverfehlung‘ abgelegt.

Abends genieße ich unseren privaten Pool (4 m²) hier im Hotel meist mit einem gepflegtem Chang. Aber Vorsicht: wenn man die Flasche frisch öffnet, lässt man sie lieber nicht mit in den Pool: sie würde untergehen.

Mit der Zeit lernt das Bier dazu. Schluck für Schluck scheint es intelligenter zu werden. Bei etwas mehr als der Hälfte der Flasche hat das Bier schwimmen gelernt. Offenbar rein durch Beobachtung! Ich möchte die empirische Erkenntnistheorie nicht zu sehr loben, aber bitte hinterlasst mir Kommentare zu diesem Eintrag, falls ihr anderer Meinung seid oder eigene Beobachtungen zu diesem Phänomen beisteuert könnt!

Da ich davon ausgehe, dass ihr genauso überrascht ob dieser Theorie seid und euch nach einem Beweis sehnt, habe ich Mirjam gebeten ein Foto anzufertigen. Seht und staunt:

IMG_2431

Ich hoffe, euch mit diesem Beitrag einen praktischen Hinweis geliefert zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworte folgende Rechenaufgabe (ergänze die fehlende Stelle) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.