Einen Happen schnappen

Wir haben seit dem (kleinen) Frühstück nichts gegessen. Es ist später Nachmittag. Also bereiten wir uns auf ein ausgedehntes Mahl vor und verlassen den Bugalow.

Aber wir müssen zur Seite treten. Ein Koch tragt ein großes Tablett mit köstlichen Kleinigkeiten an uns vorbei.

Wir scheinen so neugierig zu wirken, dass er uns einen der Happen anbietet: ein Scheibchen Rindschinken (Mirjam sagt, das heißt Bündnerfleisch) mit Salat und scharfer Chili-Sauce auf Reiscracker. Hmmm.
image
Kurz darauf erfahren wir, dass unser Hotel heute am Strand Köstlichkeiten aus der hauseigenen Bäckerei anbietet. Wir bleiben fokussiert auf unser großes Mahl und gehen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beantworte folgende Rechenaufgabe (ergänze die fehlende Stelle) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.